Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | V | W | Y | Z


Q
Seiten:    1

Begriff Lexikon
QuarzQuarz wurde bereits vor 5.000 bis 6.000 Jahren zur Schmuckherstellung verwendet, wie archäologische Funde in Israel belegen. Quarz bringt von allen Mineralien die größten Kristalle hervor: man unterscheidet makrokristalline Quarze, wie z.B. Citrin, Amethyst und Bergkristall, von mikrokristallinen Quarzen, wie z.B. Chalcedon und Achat. Mit einer Mohshärte von 7 gehören Quarzkristalle zu den harten Edelsteinen. Je nach Art der enthaltenen Einschlüsse variiert der Farbton der Quarzkristalle, der auch Einfluß auf die Bezeichnung der Steine hat: so unterscheidet man u.a. Bergkristall, Citrin, Rosen-, Erdbeer- und Rauchquarz sowie Katzen- und Tigerauge. Nähere Ausführungen zu den einzelnen Varietäten entnehmen Sie bitte unter den entsprechenden Stichworten.
 
QuarzglasQuarzglas enthält im Gegensatz zu den gebräuchlichen Gläsern keine Beimengungen von Soda oder Calciumoxid, d.h. es besteht aus reinem Siliziumdioxid. Abhängig vom Vormaterial und Fertigungsprozeß weist industriell hergestelltes Quarzglas unterschiedliche Konzentrationen von Verunreinigungen auf. Quarzglas ist sehr beständig gegenüber Temperaturwechseln, weshalb Gegenstände, die Temperaturen von bis 1.400°C standhalten müssen, aus diesem Material hergestellt werden.